Olga Sidenko 2019-02-18T20:17:27+01:00

Project Description

PORTRAIT

OLGA SIDENKO

Soroptimist International Club St. Gallen-Appenzell

Der lange Weg zum eigenen Coaching-Unternehmen

Olga Sidenko wurde am Weihnachtstag 1985 in der Ukraine geboren. Als kleines Mädchen träumte sie davon, im Leben etwas Grosses und Sinnvolles zu machen. Ärztin, Chirurgin vielleicht – doch ihre alleinerziehende Mutter war Lehrerin und konnte ihr diese Ausbildung nicht finanzieren. Sie studierte stattdessen Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Buchhaltung, heiratete jung und gründete eine Familie, wurde Mutter von zwei Buben, die – wie sie sagt – ihre beste Motivation zu Selbstwachstum und Selbstenwicklung sind. An der Abschlussfeier ihres Studiums nahm sie sich vor, ihre Ziele auf jeden Fall zu erreichen und das Beste aus der Situation herauszuholen.

Unabhängigkeit, Selbstbewusstsein und Freiheit sind die Eigenschaften einer erfolgreichen Frau, doch der Weg dahin war für Olga nicht immer einfach. Sie fand eine Stelle im Bereich Internationale Beziehungen an der Universität und erlebte als junge Mutter, dass die Rollenverteilung in der Ukraine klar und klassisch verteilt ist: Die Frau hat sich um den Haushalt, die Kinder und den Ehemann zu kümmern. Wenn sie sich noch beruflich weiterentwickelt, bekommt sie keine Unterstützung von der Familie und muss mit allen Rollen jonglieren. Olga hat sich daraufhin eine 3jährige Familien-Auszeit genommen.

Und dann folgte der Umzug. Zuerst nach Kiew und nach zwei weiteren Jahren in die Schweiz. Mit 6 Koffern und einer riesigen Motivation hat sie unser Land betreten, seit 5 Jahren lebt die Familie in St.Gallen. Das war ein neuer Anfang, ein Start bei Null, eine neue Chance für die ganze Familie, aber auch für Olga.

Integration – der Schlüssel zur Gesellschaft

Olga lernte intensiv Deutsch, weil sie realisierte, dass die Sprache der Schlüssel zur Gesellschaft ist. Sie wollte sich schnell integrieren und sich sowohl beruflich als auch sozial einsetzen. Im Jahr 2015 startete Olga ein 6-monatiges Praktikum im Büro des Zentrums für Asylsuchende. Dort kam sie erstmals mit Soroptimistinnen des Clubs St.Gallen-Appenzell in Kontakt, die das Zentrum mit einer Weihnachtsaktion unterstützten.

Mut zum Neustart

Ihre anschliessende Stelle beim Migrationsamt verlor Olga wegen Umstrukturierungen im Asylbereich. Das war für Olga der Weckruf um ihrem Herzenswunsch zu folgen. Sie wagte den Neustart und absolvierte eine Coaching- Ausbildung. Zwar nicht als Ärztin, aber als Coach hilft sie nun den Menschen dabei, ihren Weg zu finden, zerbrochene Herzen zu heilen, ihre Berufung zu leben – so wie sie selbst das auch gemacht hat. Unterstützt wurde sie tatkräftig von ihrem Mann. Ihre heutige Tätigkeit als selbständige Fachfrau für Frauen-, Familien- sowie Business- und Start-up-Coaching – und dies alles auf Deutsch, Ukrainisch und Russisch – gibt ihr die Möglichkeit, Beruf, Berufung und Familie unter einen Hut zu bringen.
Website Olga Sidenko: www.olga-sidenko.ch

Olga und Soroptimist International

Jenes Treffen mit den Soroptimistinnen im Zentrum für Asylsuchende hat Olga geprägt. Sie erlebte, wie die Frauen sich einsetzen, wie sie grosse Projekte bewegen und die Welt besser machen. Sie wollte unbedingt dabei sein. Nun ist sie seit bald 3 Jahren Soroptimistin im Club St.Gallen-Appenzell und stolz darauf. Sie arbeitet auch auf Unionsebene als Assistentin der Programmdirektorin mit.

Heutzutage ist es schwierig Frau zu sein. Aber wenn die Frauen, die bereits viel Lebens- und Berufserfahrung hinter sich haben, dies mit anderen Frauen teilen können, profitieren alle davon. Olga setzt ihre eigene Erfahrung, ihre Fähigkeiten und ihre Energie gerne ein, wenn sie weiss, dass es sinnvoll ist. Ihr Credo: „Ich will, dass die Frauen, die arm, verloren oder unterdrückt sind, die Möglichkeit bekommen, ein besseres Leben zu haben und ihre Träume zu erfüllen. Soroptimistinnen sind mit einem Ziel unterwegs. Das macht uns stark. Das vereint und gibt ein Familiengefühl. Und das gefällt mir sehr gut!“

Olga Sidenko (3.v.r) inmitten von Soroptimistinnen ihres Clubs St.Gallen-Appenzell am Orange Day 2018.

Von Zeit zu Zeit stellen wir Schweizer Soroptimists vor,
welche beeindrucken, berühren oder inspirieren.

Soroptimist International Schweiz

„Young Swiss Soroptimists“