ORANGE THE WORLD 2019 2019-12-31T15:09:44+01:00

 ORANGE DAYS 2019

ORANGE THE WORLD – STAND UP FOR WOMEN

Vom 25. November (Tag gegen Gewalt an Frauen)
bis zum 10. Dezember (Tag der Menschenrechte)

Orange Days – Soroptimist International setzt ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Der 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Weltweit wird mit verschiedenen Aktionen auf dieses Menschenrechts-Problem aufmerksam gemacht. Auch die Schweizer Union hilft mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Beleuchtungsaktionen mit, ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen

Eine Fortsetzung der Orange Days – weitere Beleuchtungen gegen Gewalt an Frauen und Kindern

Die orange Days gehen weiter! Die Schweizer SI-Union organisiert gemeinsam mit dem Lichtkünstler Gerry Hofstetter während den Wintermonaten in verschiedenen Ortschaften der Schweiz mehrere orange Beleuchtungen. Wir setzen so gemeinsam mit den lokalen Clubs ein gut sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Kindern.

Die Beleuchtungen werden vom Lichtkünstler Gerry Hofstetter choreografiert und stehen unter dem Patronat der HfH Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik. Bereits hat die erste Lichtaktion stattgefunden: gemeinsam mit dem SI Clubs Zürich und Zürich Turicum leuchtete das Schulhaus Sihlfeld in Zürich orange. Die Soroptimist Clubs sind an den Anlässen jeweils vertreten mit einem orangen Zelt und Informationsmaterial.

Die nächste Lichtinstallation ist auch schon geplant: sie wird am Abend des 24. Januars in Stansstad stattfinden, begleitet durch den SI Club Innerschweiz.

Weitere Orte in den unterschiedlichen Regionen der Schweiz werden folgen. Der Lichtkünstler Gerry Hofstetter legt jeweils neue Objekte für die Beleuchtung fest, danach erfolgt über die Union die Anfrage an die örtlichen Clubs zum Mitmachen.

IMPRESSIONEN 2019/2020

Viele Soroptimist Clubs haben auch dieses Jahr an den Orange Days mitgemacht und damit ein leuchtendes Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Kindern gesetzt. Gebäude, Mauern, Türme, Quais und vieles mehr wurden orange illuminiert –  oftmals verbunden mit einer Standaktion oder einem Benefiz-Anlass zugunsten Frauenorganisationen.

Weitere Impressionen

Die 16 Tage gegen geschlechterbedingte Gewalt ist eine internationale Kampagne, welche vom 25. November bis am 10. Dezember – dem internationalen Menschenrechtstag – läuft. Das gemeinsame Zeichen aller Aktionen ist die orange Farbe, die eine bessere Zukunft ohne Gewalt symbolisiert. Auch Soroptimists setzen weltweit mit der orangen Beleuchtung von Gebäuden, Denkmälern und Plätzen und verschiedenen orangen Kampagnen auf Webseiten und in den sozialen Medien ein sichtbares Zeichen.

„We stand up for women“

Soroptimists fordern Politik und Institutionen dringend auf, unverzüglich zu handeln und Massnahmen zu ergreifen. Wir wollen Veränderungen bewirken. Von der Politik muss mehr Gewicht auf Prävention von geschlechterbedingter Gewalt gelegt werden. Strukturen und Institutionen müssen besser zur Behandlung von physischer und psychischer Gewalt gerüstet sein. Frauen müssen sich sicher fühlen können, wenn sie die Verletzung ihrer (Grund-)Rechte anzeigen wollen.

Umsetzung der Grundrechte der Frauen

Die Elimination von Gewalt gegen Frauen ist der Schlüssel zur vollen Umsetzung der Grundrechte der Frauen. Auch heute noch ist weltweit eine von drei Frauen Opfer von physischer oder sexueller Gewalt. Gefühle von Schuld und Scham und die Unzulänglichkeit von Rechtssystemen halten Frauen sehr oft davon ab, über ihren Missbrauch zu sprechen und ihn anzuzeigen. Diese Missstände wollen wir mit unseren Aktionen bekämpfen.

ORANGE BELEUCHTUNGEN 2019

Bad Ragaz – Schloss Werdenberg, Dach Gass Buchs, Geschäftshaus Federer

Basel – Bahnhofgebäude SBB, Citycenter IWB, Tinguelybrunnen

Bellinzona e Valli – Obelisco in Piazza Indipendenza

Bern / Berne-Arcadia – Münsterturm

Biel – Theater, Kongresshaus

Bremgarten-Freiamt – Spittelturm Bremgarten

Brugg Baden – Stadtturm Baden

Burgdorf– Lumolith, Theater Z, Schloss Sumiswald, Schloss, Trachselwald

Chur – Postautodeck, Stadbibliothek , Kunstmuseum

Crans-Montana – Hôtel de ville de Martigny

Davos-Prättigau – Kirche St. Johann

Emmental – Schloss Sumiswald, Kirche Wasen, Kirche Walkringen, Kirche Langnau, Kirche Trubschachen, Kirche Lauperswil, Kirche Hasle b. Burgdorf, Kirche Kirchberg, Kirche Langenthal, Kirche Oberburg

Fricktal – reformierte Kirche Kirche Frick, Dinosaurier-Kreisel Frick, kath. Kirche Gipf-Oberfrick, Storchennestturm Rheinfelden, reformierte, christkatholische und römisch-katholische Kirche Rheinfelden, christkatholische Kirche Möhlin

Genève – Jet d’eau, Palais des Nations, Fontaine Vieulle Ville

Glanerland – Anna Göldi Museum

Gstaad-Saanenland – Grand-Hotel Palace, Kirche Saanen, Schloss Blankenburg

Interlaken – Kirche Habkern, Schloss Unterseen

Jura Région – la Tour du Vorbourg Delémont, Maison Wicka et maison de la Bourgeoisie Delémont,  l’Hôtel de Ville Porrentruy

La Broye – Collégiale Estavayer-Le-Lac

La Chaux-de-Fonds – Couvert de la gare de la Chaux-d-Fonds 

La Gruyère – Château de Bulle

Langenthal – Hotel Bären, Choufhüsi/Kunsthaus Marktgasse, Kreisel Motorex, Kreisel Ammann

Le Locle – L’Hôtel de Ville

Liestal – Liestaler Törli, Bäume am Emma Herwehplatz

Lugano – Municipio

Luzern & Luzern Saphir – Hotel Schweizerhof

Martigny – L’Hôtel de Ville

Monthey et ChablaisThéâtre du Crochetan 

Neuchâtel – Hôtel de ville, Monument de la République 

Rolle – Château de Rolle

Romont – Château de Romont

St. Gallen Appenzell – Sandshow Bahnhof St. Gallen

Schaffhausen – Rheinfall

Solothurn – Theater

Thun – Schloss, Rathaus, Stadtkirche

Vevey – Hôtel Trois Couronnes , La Grenette;  Théâtre (depuis l’intérieur, façade vitré), Castillo

Winterthur – Stadtkirche

Zürich / Zürich-Turicum – Schulhaus Sihlfeld (17.12.2019)

Zürichsee – Kirche Meilen

Vaduz – Regierungsgebäude