RETOUR

 «Frauen müssen sich einmischen, mitgestalten und vernetzen»

Zitat Bundesrätin und Soroptimistin Viola Amherd

100 Jahre Soroptimist International und 50 Jahre Frauenstimmrecht – ein Grund zum Feiern

Am 14. August 2021 feierten wir zusammen mit SI Club Basel Viva und unter Beisein von Bundesrätin Viola Amherd, Ständerätin Eva Herzog und Regierungsrätin Esther Keller das 100-Jahr Jubiläum unserer Organisation. Gleichzeitig wurde der Einführung des Frauenstimm- und -Wahlrechts vor 50 Jahren gedacht, einem Meilenstein in der Gleichberechtigung der Frauen.

Der Festakt wurde in der Kulturkirche Paulus in Basel begangen. Salomé Jantz führte uns charmant und kompetent durch den Nachmittag. 260 Gäste aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz, zum Teil mit männlicher Begleitung, wurden begrüsst und kulinarisch verwöhnt. Ein vielfältiges Rahmenprogramm, von Hiphop bis Jazz, von Basler Fasnachts-Cliquen bis zum A-Capella-Chanson rundete den gelungenen Nachmittag ab.

Die Teilnahme unserer «höchsten» Schweizer Soroptimistin, Frau Bundesrätin Viola Amherd, erfüllte uns mit Stolz. Im spannenden Interview mit unserer Präsidentin Isabelle Achermann erfuhren wir eindrücklich, wie sehr wir Frauen unserer Linie folgen, uns nicht von der Männerwelt überrumpeln lassen und vor allem zusammenhalten sollten. Networking, darin waren sich auch die anderen Gesprächspartnerinnen, die Basler Ständerätin Eva Herzog und die Basler Regierungsrätin Esther Keller einig, ist das Zauberwort, um die Sache der Frau erfolgreich weiterzutragen.

Für Soroptimist International brachten Renata Trottmann, Past-Präsidentin Europa, und Brigitte Mantilleri, unsere Schweizer Unionspräsidentin, Grussworte mit.

Unterstützt wurde das Projekt der Schweizer Union «Kindesschutz und Kindeswohl in den Frauenhäusern» mit einer Spendenaktion, lanciert vom Dachverband der Frauenhäuser Schweiz und Liechtenstein (DAO). Es soll eine neue Plattform entstehen, die den Austausch von bewährten Praktiken im Umgang mit traumatisierten Kindern ermöglicht. Damit soll die Betreuung der jährlich oft über 1’000 verängstigten Kinder verstärkt werden, die in den Frauenhäusern aufgenommen werden und dort Schutz und Unterstützung suchen.

Zusätzlich zur nationalen Spendenaktion planen wir nun eine Baumpatenschaft. Mit dem Verkaufserlös eines vom Basler Künstler Domo Löw geschaffenen Seidentuchs wird im Schützenmattpark ein Tulpenbaum gepflanzt, als nachhaltige Erinnerung an unser Jubiläum und 100 Jahre Einsatz für das Wohl von Frauen und Kindern.

Mit der Jubiläumsfeier wurden nicht nur alle Frauen gewürdigt, die sich im Rahmen von Freiwilligenarbeit weltweit für die Sache der Frau einsetzen, sondern auch diejenigen, die in Politik und Gesellschaft aktiv mitwirken. Unser Einsatz für Themen wie Gleichberechtigung und  Menschenrechte für alle bleibt unermüdlich und wird vermutlich noch länger nötig sein.

Kommunikation / C. Hösch August 2021