Angela Epp, Präsidentin SI Club Winterthur, Franz Buffon, Präsident Gönnerverein Myanmar, Sylvia Hirschle OK-Präsidentin SI Club Winterthur

Schulhaus in Taung Thayet Kone im Bau

Kinder und Lehrerinnen in Taung Thayet Kone

Seidenschal in Gläsern

ZURÜCK

Ein Schulhaus für Kinder im wenig entwickelten Irawady Delta in Myanmar – der Club Winterthur macht es möglich. Beim Verkauf von Lotus-Seidenschals wurden stolze CHF 10’000.– erzielt.

«Leise Blüten und seidene Töne» war das Motto unseres Benefiz-Konzert-Dinners, welches der Club Winterthur am 5. September 2020 zugunsten von Kindern und Jugendlichen in Myanmar hätte ausrichten wollen. Ziel war es, mit dem Erlös den Bau eines Schulhauses in Taung Tha Yet-Kone im Irawadi Delta und Patenschaften für Schulkinder zu finanzieren. Der Anlass wäre von bekannten Winterthurer Künstlerinnen musikalisch umrahmt worden. Mit viel Engagement hat das OK die Planung des Benefiz-Konzert-Dinners im letzten Jahr in Angriff genommen.

Sie kennen den Rest der Geschichte – Corona hat eine Planungssicherheit verunmöglicht und der Anlass musste abgesagt werden. Der Club Winterthur wollte den Faden jedoch nicht abreissen lassen und hat sein Versprechen eingelöst: Viele engagierte Clubmitglieder haben im August 2020 anlässlich der Aktion «Auf Tuchfühlung mit Schrift und Floristik» handgewobene Lotus-Seidenschals aus Myanmar verkauft. Bei der Verkaufsaktion bei Blumen Müller in Winterthur wurden zudem Spenden zugunsten des Projekts gesammelt. Umrahmt wurde der Verkauf von Tipps der FloristInnen von Blumen Müller. Ebenfalls auf Tuchfühlung ging die Schrift-Illustratorin Marlène Isler von schreib.bar. Sie hat den Besucherinnen und Besuchern gezeigt, was alles in unserer Handschrift steckt.

Der Verkaufserlös zusammen mit den Spenden hat die Clubmitglieder überwältigt: CHF 10’000! Angela Epp-Morlock, Präsidentin des Clubs Winterthur, hat in einer feierlichen Zeremonie im Kreis von geladenen Gästen Franz Buffon, dem Gründer und Präsidenten des Gönnervereins Myanmar, den Check über CHF 10‘000.– überreicht. Franz Buffon hat in seiner Dankesrede über das Engagement der Myanmar-Hilfe gesprochen und dabei besonders die Wichtigkeit einer guten Ausbildung von Kindern und Jugendlichen hervorgehoben. Die Unterstützung gibt vielen jungen Menschen Hoffnung und Zuversicht für die Zukunft. Die Mitglieder des Gönnervereins sind stolz, dass eines der Patenmädchen in diesem Jahr mit der besten Abiturnote in Myanmar abgeschlossen hat.

Zum Projekt

Der gemeinnützige Gönnerverein Myanmar-Hilfe, unter der Präsidentschaft von Franz Buffon, bezweckt die finanzielle Unterstützung von lokalen Projekten im wenig entwickelten Irawadi Delta. Der besondere Fokus liegt auf Bildung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen. Der Gönnerverein setzt das Geld vor Ort ein und leistet professionelle Unterstützung.

Gemeinsam mit den Dorfbewohnern in der Region Mezaligon und Ngwe Saung im Irawadi Delta sind bereits Schulhäuser und Unterkünfte für Schulkinder aus abgelegenen Gebieten gebaut worden.

Patenschaften für einzelne Kinder ermöglichen die gezielte individuelle Schul- und Weiterbildung – von der Mittelstufe bis zum Besuch der Universität oder einer Lehrlingsausbildung in der Hauptstadt Yangon.

Kontakt

Angela Epp-Morlock, Präsidentin Soroptimist Club Winterthur, pr@soroptimist-winterthur.ch

Sylvia Hirschle, Mitglied Soroptimist Club Winterthur und OK-Präsidentin «Auf Tuchfühlung mit Schrift und Floristik», T 052 222 58 31, benefiz-konzert@soroptimist-winterthur.ch