< Zurück

Winterwochenende in Gstaad vom 13. bis 15. März 2020

Spass für einen karitativen Zweck

Fast 40 Frauen waren am Winterwochenende im malerischen Gstaad angemeldet. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus gab es verständlicherweise kurzfristige Absagen. Da bei allen Aktivitäten die damals geltenden BAG-Vorschriften eingehalten werden konnten, entschlossen sich die Gstaaderinnen das Wochenende durchzuführen.

Zwischen Kühen und Kälbern servierte die sympathische Crew von Michel’s Stallbeizli hausgemachte Leckereien. Ein wunderbarer Ort für das Get Together am Freitagabend. Das Treffen der Frauen aus der ganzen Schweiz war sehr inspirierend. Für viele war es ein Wiedersehen. Der Samstag hätte vielfältiger nicht sein können. Je nach Lust und Laune verbrachte Frau ihn auf den Ski, beim Spazieren, beim Langlaufen, im Yoga oder in der Käsegrotte. Gemeinsamer Fixpunkt war das Abendessen auf dem Wasserngrat. Die einmalige Chaletstimmung im Restaurant hoch über dem Saanenland und die Nachtlichteraussicht beeindruckten gleichermassen. Bei schönstem Wetter führte Beatrice Hauswirth die Damen am Sonntag auf Schneeschuhen in die Wildnis. Die Rückreise traten die Damen mit gefüllten Batterien an. Die vielen Dankesschreiben beweisen, wie aufgehoben und gut umsorgt sie sich gefühlt haben. Da alle Aktivitäten karitativer Natur waren, konnte ein grosser Batzen für das Clubprojekt gesammelt werden. An dieser Stelle gebührt den Guides ein grosses Dankeschön, dass sie auf eine Gage verzichtet haben. Mit dem Erlös finanziert die Heilpädagogische Schule ein einzigartiges Herbstlager für geistig und körperlich beeinträchtigten Schüler.