Mentoring 2018-05-08T15:41:23+00:00

BERUFLICHES MENTORING

Die Schweizer Union von Soroptimist International hat beschlossen, das berufliche Mentoring in ihr Aktivitätenprogramm aufzunehmen. Dafür hat sie eine Arbeitsgruppe gebildet, die der Stipendien-Kommission angegliedert ist.  Soroptimistinnen, in der Gesellschaft engagierte berufstätige Frauen, stellen ein grosses Potential an Mentorinnen dar. Ihr Wissen, ihre  Kompetenzen und Wertvorstellungen prädestinieren sie für diese Aufgabe. Die positiven Erfahrungen, die cfd Bern mit Soroptimistinnen als Mentorinnen gemacht hat, bestärken die Schweizer Union darin, berufliches Mentoring ab 2018 schweizweit als Aktivität der Schweizer Soroptimistinnen aufzubauen.

Was ist Mentoring?

Im Mentoring unterstützt, begleitet und fördert eine erfahrene Person (Mentorin) eine Unterstützung suchende Person (Mentee) in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung. Der Rahmen und die Ziele werden bei Beginn der Zusammenarbeit definiert, anschliessend findet ein regelmässiger Austausch zwischen Mentorin und Mentee (beide volljährig) statt. Die Unterstützung durch die Mentorin ist ehrenamtlich und gratis.

Ziele des Mentorings

  • Förderung der Selbständigkeit der Mentee auf dem Weg in die berufliche Zukunft
  • Unterstützung der Mentee bei der Stellensuche, der Gründung eines Unternehmens und/oder bei der Karriereplanung

Kontakt bei Fragen oder Interesse:
mentorat@swiss-soroptimist.ch

cfd

Judith Döll (Soroptimist) und Zurjeta Hasani

pdf-icon Bericht zu ihrer Zusammenarbeit

Unionsprojekt 2014 – 2015 – Berufliches Mentoring für Migrantinnen

Das Unionsprojekt von Soroptimist International Schweizer Union gemeinsam mit cfd Bern förderte erfolgreich berufliches Mentoring und vernetzte damit Berufsfrauen in der Schweiz mit ähnlich qualifizierten Migrantinnen. Dank dieser Zusammenarbeit wurden mehrere Mentoring-Tandems gebildet und zugewanderte Frauen fanden Zugang zum Arbeitsmarkt.

Als Beispiel: Judith Döll-Herger, SI-Mitglied vom Club Zug und selbständig erwerbende Kauffrau, und Zurjeta Hasani aus Mazedonien mit Bachelor-Abschluss in Öffentlicher Administration, erzählen von ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit.