Soroptimist International Club Emmental: Benefiz-Kinoabend für Schulkinder in Kambodscha

/Soroptimist International Club Emmental: Benefiz-Kinoabend für Schulkinder in Kambodscha

Soroptimist International Club Emmental: Benefiz-Kinoabend für Schulkinder in Kambodscha

Der Soroptimist Club Emmental lädt ein zu Film mit Apéro und spendet den Erlös von CHF 3500 der Organisation EyesOpen. Mit dem Geld werden Schulkindern in ländlichen Regionen Kambodschas Nahrung und Fahrräder finanziert. Wichtige Grundlagen, die einen Schulbesuch überhaupt möglich machen.

Am Mittwoch, 15. März hat der Soroptimist Club Emmental zum Benefiz – Kinoabend in der Kupferschmiede Langnau eingeladen. Die 110 Plätze waren alle besetzt.
Das von den Soroptimistinnen persönlich zubereitete «Apéro riche» zu Beginn der Veranstaltung wurde viel gelobt. Es entsprach einer kleinen kulinarischen Weltreise durch Farben, Formen, Düfte, Gewuürze und Zutaten. Nach einer Begruüssung durch die Präsidentin, Kerstin Bongiovanni, stellte Claudia Komminoth, die Gründerin und Stiftungsratspräsidentin, die Organisation «Eyes Open» dem Publikum vor.

«Weil Hungrige nicht lernen können» drückt eigentlich schon aus, was sich die Stiftung zum Thema gemacht hat. In Kambodscha leidet besonders die Landbevölkerung immer noch unter den Folgen der Kriege in den 70er Jahren. Die Armut ist gross, es gibt zu wenig Nahrung. Deshalb organisiert «Eyes Open» für über 500 Kinder sechsmal wöchentlich ein nahrhaftes Frühstück in der Schule. Für den langen Schulweg werden Velos zur Verfügung gestellt und die medizinische Versorgung wird gewährleistet.

Claudia Komminoth erzählt eindrücklich von ihren Besuchen in Kambodscha und den Fortschritten, die in den 5 Jahren seit der Gründung gemacht wurden. Dass sie als Leiterin Personal und Finanzen bei PB Swiss Tools in Wasen auch beruflich mit Zahlen zu tun hat, wird deutlich, wenn sie erläutert wie die Spenden eingesetzt werden und welche Reserve benötigt werden, um die Versorgung auch langfristig zu sichern. So kostet etwa ein Fahrrad CHF 40 oder das Essen für ein Kind pro Monat CHF 10. Das Engagement von Claudia Komminoth für dieses Herzensprojekt ist deutlich spürbar. Mit ihren Worten und den berührenden Bildern nimmt sie das Publikum voll mit.

Der dann gezeigte Film «Plötzlich Papa», spielt schliesslich in einer ganz anderen Welt. Er berührt durch eine wachsende Vater-Tochter-Beziehung.

Der Benefiz-Kinoabend endet nach angeregten Gesprächen bei einem Schlummertrunk.

Tanja Schütz
SI Club Emmental

2018-01-17T20:58:01+00:00