Soroptimist Freundschaftstreffen in der Südsteiermark (A)

Soroptimist Freundschaftstreffen in der Südsteiermark (A)

Freundschaftstreffen in der Südsteiermark (A)

Ab 3. November folgten Soroptimistinnen der SIE Clubs Goldes (Südsteiermark, A), Wien Donau (A), Vaduz (LI), Zug (CH), Merania (I) und Club Venezia-Mestre (I) für drei Tage der Einladung zum Freundschaftstreffen. Mit dabei war auch die Weltpräsidentin Yvonne Simpson.

Als „Special Guests“ und zur Freude der bereits internationalen Gesellschaft, reiste unsere Weltpräsidentin Yvonne Simpson mit ihrem Gatten Richard an, die aus Neuseeland kommend auf Europabesuch sind. Das fulminante Programm nahm seinen Anfang mit einer Zusammenkunft bei Helene Kappel (Club Goldes) im Weinhotel Kappel in Kitzeck. Nora Trierenberg und Luise Köfer (Club Goldes) präsentierten eine Zusammenfassung des Projekts „Help für Refugees“ mit einem grossartigen Spendenumfang von 54‘000 Euro. Die von Club Graz Rubin, Club Goldes, Club Zug und Club Vaduz gespendeten und gesammelten Geld- und Sachmitteln konnten in der 2. Hälfte des letzten Jahres direkt an bedürftige Flüchtlinge beziehungsweise an Hilfsorganisationen vor Ort – d.h. an der slowenischen Grenze – abgegeben werden, um die grosse Not zu lindern.

Unterstützung für Spital in Nepal

Gleich am nächsten Tag des Freundschaftstreffens begrüsste Luise Köfer, amtierende Präsidentin des Clubs Goldes und Geschäftsführerin von Vinoble Cosmetics GmbH, die Soroptimistinnen in Fresing und führte durch ihre beeindruckende und moderne Vinoble Manufaktur. Gegen Mittag ging es zum gemütlichen Polz Buschenschank in Spielfeld, wo den Teilnehmenden des Freundschaftstreffens viele hervorragende Leckerbissen und einige gute Tropfen Wein direkt von der Chefin Johanna Kohlenberger (Club Goldes) und ihrem Gatten spendiert wurden. Daran anschliessend fand sich die Gesellschaft zu einer exklusiven Informationsveranstaltung, rundum die Sektherstellung mit Sektverköstigung, auf Gut Pössnitzberg ein. Mit seinem Bericht gab Dr. Klaus Eckert, Vorsitzender von Brepal e.V. (www.Brepal.de) nachfolgend interessante Details über die Fortschritte zum Thema Geburtenkontrolle und dem Spitalbetrieb in Nepal, der bereits durch Spenden der Soroptimistinnen aus Vaduz unterstützt wird. Ausserdem zeigte Eckert auf, welche konkreten Pläne für ein zweites Spital bereits vorliegen um die medizinische Versorgung, besonders in ländlichen Gebieten, zu verbessern und Leben zu retten. Brepal e.V. engagiert sich ausserdem in den Bereichen Verbesserung der Hygiene durch Bau von sanitären Anlagen, bessere Ernährung und Schulprojekt in Gebieten fernab von Kathmandu, der Hauptstadt von Nepal.

Feierliche Chequeübergabe

Schon am nächsten Tag öffnete Monika (Club Vaduz) und Alfred Studer ihre Räumlichkeiten in Grossklein für eine feierliche Chequeübergabe an Dr. Eckert. Die stolze Summe von 21‘000 Euro für Brepal konnte gesammelt werden durch Teilnahmebeiträge an der diesjährigen Rallye und dem Freundschaftstreffen in der Steiermark. Beides waren Gemeinschaftsprojekte der Clubs Goldes und Vaduz. Diese Summe wurde noch erheblich aufgerundet durch eine grosszügige Spende des Gastgebers Alfred Studer. Ausserdem übergaben die Clubs Vaduz und Zug einen Betrag von 5‘000 Euro aus Spendenaktionen an Astrid Schönweger, Koordinatorin der Internationalen Vereinigung der Frauenmuseen (IAWM). Diese Spende wird Astrid Schönweger an die 90-jährige Annette Mbaye d’Erneville aus Senegal, der Gewinnerin der ersten IAWM-Auszeichnung, im November diesen Jahres in Mexiko übergeben. Annette Mbaye d’Erneville hatte sich in ihrem Land massgeblich für Frauenrechte und –Förderung eingesetzt und ein Frauenmuseum auf der Insel Gorée vor Dakar eröffnet.

2018-01-17T20:58:07+00:00