Soroptimist International Club Bellinzona e Valli: Vitaparcour in der Ukraine

Soroptimist International Club Bellinzona e Valli: Vitaparcour in der Ukraine

SI Club Bellinzona e Valli

Der erste Vitaparcours der Ukraine

Chernivtsi, eine Stadt der bukowinische Ukraine, hat seit kurzem einen eigenen Vitaparcours. Es ist der erste in der Ukraine, gebaut dank der Idee von Marianna Krylova, mit Unterstützung von Emma Brugnoli und dem SI Club Bellinzona e Valli.

Im Jahre 2012 war Marianna Krylova Gast der Schweizer Union: sie lernte Emma Brugnoli und den Club Bellinzona e Valli kennen sowie den Vitaparcours.

Ihr wurde sofort klar, welche Möglichkeiten eine solche Sportanlage für die schwer arbeitenden Frauen ihrer Stadt bedeuten konnte. Im Internet fand sie alle Angaben, aber das grösste Problem war – wie immer – die Finanzierung. Eine Anfrage bei der Zurich Vita, die das Copyright hat, blieb leider erfolglos.

Dies entmutigte Marianna Krylova und Emma Chernyavskaya ( die im Jahre 2010 in Genf war) nicht. Sie nahmen Kontakt mit der Stadt und Parkverwaltung in Chernivtsi auf und legten das Projekt fest.

Der Club Chernivtsi hatte noch etwas Geld übrig, das vom Club Glückstadt (DE) geschenkt worden war und der Club Bellinzona war auch bereit, das Projekt zu finanzieren.

Marianna klopfte bei allen Firmen an und erzielte Rabatte, damit die Kosten für die Erstellung des Vitaparcours niedrig blieben. Die Lage der Ukraine war im Jahr 2014 schlecht und dazu kam, dass der SI Club Chernivtsi aufgelöst wurde. Der Bau war noch nicht fertig und die Frauen fürchteten, dass alles liegen bliebe. Der Club Bellinzona hat aber gerade in diesem Moment beschlossen, das Ganze fertig zu finanzieren.

Der Vitaparcours steht heute der ganzen Bevölkerung zur Verfügung. Viele Einwohnerinnen und Einwohner – Jung und Alt – haben im Park Zhovtnevyi im August 2016 der offiziellen Eröffnung beigewohnt. Die Präsidentin von Bellinzona, Marzia Regazzi, mit Emma Brugnoli als Patin und noch zwei Mitglieder, reisten zu diesem Anlass in die Ukraine. In Anwesenheit des Bürgermeisters, Journalisten, Fernsehsender, Spitzensportler, Kinder, Studierende und Angehörige fand ein schönes Fest statt.

Für uns vom Club Bellinzona war wichtig, dass die Freundschaft nicht durch die Bürokratie sterben durfte, und die Dankbarkeit, die uns entgegengebracht wurde, ist unbeschreiblich.

Da wir schon an Ort und Stelle waren, statteten wir dem Unionsprojekt 2012 (Toiletten-Bau in Botchkivtsi) einen Besuch ab: alles ist in guten Zustand und funktioniert.

Noch etwas verbindet unser Städte Bellinzona und Chernivtsi. Beide stehen auf der Liste der Welterbstätte der UNESCO: Bellinzona mit den drei Burgen und Chernivtsi mit der Universität, ehemalige Residenz des Metropoliten der Bukowina.

2018-01-17T20:58:17+00:00