Soroptimist International Club Bern Arcadia

Soroptimist International Club Bern Arcadia

SI Club Bern Arcadia

Das Trio Sorop spielt zu Gunsten der direkten Nothilfe für Flüchtlinge

Die drei Berufsmusikerinnen und Soroptimistinnen Marianne Keller (Flöte), Sylvia Schwarzenbach (Bassetthorn) und Maria Egetö (Organistin aus Budapest) engagierten sich im Oktober 2015 und im April 2016 intensiv mit mehreren Konzerten in Bern und Umgebung für die Flüchtlingshilfe des HEKS (Hilfswerk der evangelischen Kirchen der Schweiz). Der Reinerlös aus den Konzerten und aus dem Verkauf der CD „Edelweiss und Paprika“ betrug 4500.-wovon ein Teil direkt an die Flüchtlingsprojekte der beteiligten Gemeinden ging.

Mit ihrem schwungvollen Programm, das schweizerische und ungarische Raritäten aus Klassik und Folklore enthielt, sprachen die drei Musikerinnen ein breites Publikum an. Das Programm enthielt auch Werke des Berner Komponisten H.P. Graf, die er dem Trio Sorop gewidmet hat.

In Riggisberg und Zweisimmen ergab sich die Gelegenheit, beim „Après- concert“ Kontakte zu den Menschen aus Eritrea, Afghanistan, Irak und Syrien zu knüpfen- ein spezielles und berührendes Erlebnis! Ein Leiter schreibt in seinem Brief an die Organisatoren (Zitat): „Unsere Leute Leute kamen vom Konzert hell begeistert zurück. Für viele war der Anlass offenbar ein erstmaliges und fast magisches Erlebnis. Insbesondere ein junger Mann aus Afghanistan berichtete mir, er habe noch nie etwas so Schönes erlebt, denn vor seiner Flucht in die Schweiz durfte er nicht Musik hören, da dies unter den Taliban verboten ist.“

PR für Soroptimist International:

Wie auch üblich bei unseren Konzerten im Ausland ermöglichten uns die Veranstalter auf Plakaten, Programmen und in der Presse kurz auf die Ziele und Anliegen von Sorop Inernational hinzuweisen; jeweils eine gute Gelegenheit, den SI den Leuten näher zu bringen.

21. Juni 2016

Marianne Keller Stucki

2018-01-17T20:58:23+00:00