Soroptimist International Club Fricktal

Soroptimist International Club Fricktal

SI Club Fricktal

9000 Franken für drei Fricktaler Sozialinstitutionen.

«Wenn die Leute hören, für was wir Geld sammeln, staunen nicht wenige. Sie können kaum glauben, dass es bei uns im Fricktal wirklich Armut gibt», sagt Marlis Rickenbach, Präsidentin von SI Club Fricktal. Gemeinsam mit ihren Vorstandskolleginnen Marie-Helen Roniger, Carmela Herzog und Elisabeth Frischknecht hat sie am 11.5.16 an drei Fricktaler Sozialinstitutionen die Summe von 9000 Franken übergeben können.

Marlis Rickenbach hat sich für ihre zweijährige Präsidialzeit dem Projekt «Armut im Fricktal» angenommen. «Oft sind es Alleinerziehende, die eine Unterstützung brauchen», so die Präsidentin. Dank den Spenden kann beispielsweise eine Lagerteilnahme ermöglicht, ein Kinderwagen gekauft oder in einem Sportverein mitgemacht werden. Als Bindeglied zu diesen Personen stehen die Fricktaler Sozialdienste. Sie wissen, wer wirklich Hilfe nötig hat und in den Genuss einer finanziellen Unterstützung kommen kann. Deshalb wurden die 9000 Franken auch an die Caritas Region Fricktal, die Diakonische Stelle der röm.-kath. Kirchgemeinde Rheinfelden-Magden-Olsberg sowie der reformierten Kirche Rheinfelden übergeben.

Viele Aktivitäten

Rund 14000 Franken haben die Soroptimists in den letzten Monaten nun so schon gegen die Armut im Fricktal einsetzen können. Beispiele für solche Aktionen sind die Teilnahme mit Essensständen an Märkten, Mitmachen bei Flohmärkten oder die Apfelverkäufe. Dazu kommen clubinterne Spenden oder etwa auch der Erlös aus den Kleider- und Möbelverkäufen auf der Internetplattform Ricardo. Trotz oder gerade wegen der vielen Aktionen für die Hilfe von Bedürftigen geht eines im Club nie vergessen: Die Gemeinschaft. Die wird sehr gepflegt und geschätzt, sagt Präsidentin Marlis Rickenbach. Ganz nach dem Motto: «Für uns und zum Wohle der anderen».

LEGENDE

Spendenübergabe mit Marie-Helen Roniger, Carmela Herzog, Linda Gaeta, Isabella Hossli, Karin Bärtschi, Elisabeth Frischknecht und Marlis Rickenbach (v.l.).

2018-01-17T20:58:28+00:00